Zerspanungsmechaniker und Zerspanungsmechanikerinnen arbeiten in Bereichen der Industrie und des Handwerks, in denen durch spanende Verfahren Bauteile gefertigt werden.
Typische Einsatzgebiete sind:
Drehmaschinensysteme, Fräsmaschinensysteme, Drehautomatensysteme und Schleifmaschinensysteme der Einzel- und Serienfertigung.

Weitere Informationen findet man beispielsweise unter
https://www.bibb.de/de/berufeinfo.php/profile/apprenticeship/782319

 

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsdauer:   3,5 Jahre
Ausbildungsbetriebe:   
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer
Unterrichtsorganisation: 

Teilzeitunterricht
1. Ausbildungsjahr: 1,5 Schultage
2. Ausbildungsjahr: 1,5 Schultage
3. Ausbildungsjahr: 1 Schultag
4. Ausbildungsjahr: 1 Schultag

 

Kosten

  • Eigenanteil an Lehr- und Lernmitteln
  • Verbrauchskostenbeteiligung z.Zt. 10 €/Jahr

 

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Projekte/Förderung/Wettbewerbe

  • Geprüfter Industriemeister / Geprüfte Industriemeisterin - Fachrichtung Metall
  • Geprüfter Industriemeister / Geprüfte Industriemeisterin - Fachrichtung Mechatronik
  • Staatlich geprüfter Techniker / Staatlich geprüfte Technikerin in den einschlägigen Fachrichtungen
  • Geprüfter Prozessmanager – Produktionstechnologie / Geprüfte Prozessmanagerin – Produktionstechnologie

 

Information

Lothar Wrenger
Bildungsgangleiter

 

Tel.: 0571/83701 19
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!