FachschuleHolztechnikDas Leo-Sympher-Berufskolleg bietet ab Sommer 2019 wieder die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d) in der Fachrichtung Holztechnik an. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich für diesen Bildungsgang anzumelden!

Beschreibung des Bildungsganges:

Die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w/d) in der Fachrichtung Holztechnik richtet sich an alle Bewerberinnen und Bewerber, die eine einschlägige Berufsausbildung zum Tischler oder Holzmechaniker sowie einen Abschluss der Berufsschule nach dualem System haben. In diesem Bildungsgang kann gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben werden – der Zugang zu allen Studiengängen an Hochschulen ist damit möglich. Hinzu kommt der Kurs „Ausbildung der Ausbilder“ sowie die Anerkennung des fachtheoretischen Teils der Meisterprüfung (Teil II). Der Erwerb dieser Qualifikationen führt aktuell zu sehr guten beruflichen Perspektiven mit hervorragenden Aufstiegsmöglichkeiten in den holzverarbeitenden Unternehmen.

Gastronomie Gruppenbilda

Auch in diesem Jahr stellten sich Auszubildende in den Berufen Koch/Köchin, Hotelfachfrau/ -mann, und Restaurantfachfrau/ -mann aus dem zweiten und dritten Lehrjahr einer kritischen Jury und kämpften um den Titel der Schulmeisterschaft. Die jeweils ersten drei Plätze qualifizierten sich für die Bezirksjugendmeisterschaften in OWL.
Die übergeordnete Aufgabe bestand in diesem Jahr für die Köchin und Köche darin, ein Menü unter dem Motto Streetfood zu kreieren. Für die Auszubildenden aus den Bereichen Hotelfach und Restaurantfach galt es eine Tischdekoration passend zum Motto Karneval zu gestalten.

Alcina1Die auszubildenden Friseurinnen im zweiten Lehrjahr besichtigten am 12.02.2019 die Kosmetikfirma ALCINA (Dr. Kurt Wolff) in Bielefeld. 
Dort erfuhren sie zunächst genaueres über die Geschichte der Firma und die Entstehung der Kosmetikproduktsparte.Danach folgte der für die Friseurinnen beruflich spannendere Teil: es wurden die neusten Kosmetikprodukte der Firma präsentiert und ihre Besonderheiten erklärt. Natürlich durfte alles angewendet, getestet und genauestens untersucht werden. Es gab Anwendungshinweise und Tipps für eine perfekt gepflegte, ausgeglichene und strahlende Haut. Auch die dekorative Kosmetik kam dabei nicht zu kurz. So wurde mit praktischen Tipps ein Tagesmakeup an zwei Schülerinnen erstellt, wobei der Vorher-Nachher-Vergleich alle überzeugte.