Am Mittwoch den 09.1BZ KooperationSchulleiter Knut Engels bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags.2.2020 wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem Kulturzentrum BÜZ und dem Leo-Sympher-Berufskolleg unterzeichnet.

Zwischen dem Leo-Sympher-Berufskolleg und dem Kulturzentrum BÜZ besteht bereits eine enge Zusammenarbeit. Mehrfach wurden Projekte im kulturellen Bereich gemeinsam geplant und durchgeführt. Ziel dieses Kooperationsvertrags ist es, diese gute Zusammenarbeit zu dokumentieren und sich zugleich für eine kontinuierliche Fortsetzung dieses Austausches einzusetzen.

Für das Kulturzentrum bietet die Zusammenarbeit mit einer weiterführenden Schule die Chance, junge Heranwachsende mit seiner Arbeit vertraut zu machen, sie an die unterschiedlichen Veranstaltungsformate heranzuführen und daran teilnehmen zu lassen. So wird schon früh ein Beziehungsaufbau angebahnt, der die Hemmschwelle sinken lässt, auch später als Erwachsene die Angebote dieser soziokulturellen Einrichtung in der Stadt Minden zu nutzen. Das Kulturzentrum BÜZ definiert sich als „Stätte der Begegnung von Menschen aller Altersgruppen, Herkunft und sozialer Schichten“ und hat das Ziel, „Kritikfähigkeit und kreative Betätigung anzuregen und soziales Verhalten zu fördern.“ In der Arbeit mit Geflüchteten und darüber hinaus ergeben sich enge Verknüpfungen zu den pädagogischen Zielen am Leo-Sympher-Berufskolleg: die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichem und verantwortungsbewusstem Verhalten zu erziehen, ihnen die Entfaltung ihrer Fähigkeiten und Talente zu ermöglichen.

Gedenksteine II

Am Freitag dem 13. November 2020 gestalteten die Schülerinnen und Schüler des Leos eine Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertrag am 15. November. Unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen gelang es den Schülerinnen und Schülern sowie ihrer Lehrerin Mareike Kahrmann, die die Aktion initiierte und betreute, dem Ende des Krieges vor 75 Jahren zu gedenken. Bereits in der Woche hatten die FO9S01 und FO9S02 im Unterricht Kiessteine mit selbstgewählten Friedenszeichen und Botschaften gestaltet. Dazu wurden 20kg glatter Weserkies vom Mindener Beermann Baucentrum kostenlos zur Verfügung gestellt.

Am Dienstag,Workshop neuro1 den 3. und 10. November 2020 hatten die Klassen BF0H01/H02 die Möglichkeit an einem Workshop zum Thema neurozentriertes Training teilzunehmen, der von Frau Mareike Kahrmann organisiert und von dem Physiotherapeuten Julian Roefs durchgeführt wurde. Ziel des Workshops war es, das eigene Lernen zu überdenkWorkshop neuro4en und zu verbessern. Anstelle von typischen schulischen Methodentrainings stand an diesen Tagen die eigene Bewegung und die Auswirkungen auf das Gehirn im Fokus.

Die Schüler*innen erfuhren zunächst theoriegeleitet, dass Bewegung ein elementarer Faktor für die Funktionalität des Gehirns ist, ebenso wie eine bewusste und gehirngerechte Ernährung. Anschließend folgte ein wichtiger praxisgeleiteter Teil des Workshops, in dem die Schüler*innen der Klassen im Selbsttest herausfinden konnten, wie gut ihr Gehirn arbeitet. Außerdem wurden durch individuelle Testungen Elemente zur weiteren Optimierung der Gehirnaktivität an die Hand gegeben.
Dieser Workshop ließ somit die Schüler*innen zu aktiven Teilnehmer*innen werden, die sich in Zukunft sensibler mit Themen der Ernährung und Bewegung in Bezug auf Lernen beschäftigen werden.