MINTlabFrau Meyer zeigt den Einsatz von 3D-Druckerzeugnissen. Das Labornetzwerk zdi-MINTlab stellte den Standort Minden den Studien- und Berufswahlkoordinatoren des Kreises Minden-Lübbecke vor.
Schulleiter Knut Engels wies in seiner Begrüßung auf den hohen Bedarf an naturwissenschaftlich-technischen Angeboten für Schülerinnen und Schüler hin, um möglichst viele Auszubildende für Ausbildungsberufe in diesen Bereichen begeistern zu können. Das zdi-MINTlab trägt dazu bei, einen Einblick in naturwissenschaftlich-technische Arbeitsfelder zu geben.
Im MINTlab am Leo-Sympher-Berufskolleg sollen MINT-Kompetenzen gefördert und Begeisterung für technische oder naturwissenschaftliche Berufsorientierung geweckt werden, indem die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung Werkstücke anfertigen und Versuche durchführen können.


Nach der Begrüßung erhielten die Studien- und Berufswahlkoordinatoren durch Präsentationen einen Einblick in die Zusammenarbeit mit dem zdi-MINTlab. Frau Gliffe gab nach der Begrüßung durch den Schulleiter einen Überblick zum Konzept des MINTlabs und leitete die Besucher durch das Programm. Zunächst präsentierte Frau Sieveking das Holz-/Kunsstofflabor, unter anderem mit Fotos bisheriger Schülergruppen und konnte damit die ausgelöste Begeisterung, von bisherigen Besuchern im MINTlab, vermitteln. Herr Ngo von der Agentur für Arbeit stellte das neue Konzept zur begleitenden Berufsberatung vor und Frau Ruffer vom zdi-Zentrum informierte über die Anmeldemodalitäten und Transportmöglichkeiten.
Abschließend informierte Herr Dr. Horstmann über das nawiLeo-Angebot im Bereich Chemie/Biologie als neuen Laborzweig.
Im Anschluss an die Vorträge konnten sich die Studien- und Berufswahlkoordinatoren selbst einen Eindruck von der Arbeit im Labor machen. Hier sahen die Besucher die Möglichkeiten im Chemielabor und Druckerzeugnisse aus dem 3D-Drucker. Herr Messerschmidt gewährte Einblicke in die Programmierung und Fertigung mit dem CNC-Bearbeitungssystem (Rover A) der Firma Biesse. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten letzte Fragen beantwortet werden.