Als einer der ersten stehen wir bei der technischen Abnahme an und bekommen nach erneuter Vorführung, die beiden Aufkleber, die uns berechtigen, am Shell Eco Marathon teilzunehmen. Kurz darauf starten wir gegen 10.00 Uhr optimistisch zur ersten Trainingsfahrt, die nach weniger als einer halben Runde nach Problemen an der Kraftübertragung abgebrochen werden muss. Nachdem der Fehler gefunden ist, sind wiederum umfangreiche Reparaturarbeiten erforderlich. Kurz bevor am Nachmittag der zweite Trainingslauf für die Urban Concept Klasse startet, werden wir fertig und können endlich einen erfolgreichen Lauf absolvieren, der uns zuversichtlich für die kommenden Tage stimmt.
Ab 18.00 Uhr ist die Strecke geschlossen und eigentlich könnten wir für heute Schluss machen. Doch nachdem wir den Verlauf der Trainingsfahrten besprochen und analysiert haben, entschließen wir uns kurzfristig den Motor um die Wicklungen der Lichtmaschine zu erleichtern, was für weniger Widerstand sorgt, sowie dem Antriebsrad einen Freilauf zu gönnen, der dafür sorgt, das unser Fahrzeug im Schubbetrieb leichter läuft.
Die Schrauberei dauert dann doch etwas länger und würde die gesamte Halle nicht ab 0.00 Uhr geräumt und die Elektrik abgeschaltet, würden wir sicherlich noch später ins Bett gekommen. So gönnen wir uns zum Abschluss noch ein Feuerwerk indem wir den Kabelbaum abfackeln und verschieben alle weiteren Arbeiten auf morgen.
Bei der technischen Abnahme haben wir nicht das Glück, dass wir die letzten Jahre hatten. Auf Grund mehrerer teils schwerer Unfälle im letzten Jahr werden die Sicherheitseinrichtungen penibel genau überprüft. Erfreulicherweise bereiten die uns keine Probleme, im Gegenteil: unser Fahrzeug ist (als einziges) für zwei Personen auf dem Track zugelassen. Dass wir das Fahrzeug trotzdem nochmals vorführen müssen, liegt an Kleinigkeiten, wie unzulässiger Motorentlüftung und einer Motorabschaltung, die nicht den Erfordernissen entspricht (in den Augen der Sicherheits-Marshalls und die geben das „OK").
Etwas später als geplant verlassen wir Minden. Die ordnungsgemäße Verzurrung unseres Fahrzeugs hat eine Fachklasse Berufskraftfahrer übernommen, womit zumindest der sichere Transport gewährleistet sein sollte. Damit wir hinterher nicht behaupten können, die mangelnde körperliche Fitness hätte ein besseres Ergebnis verhindert, hatten wir bei der Ernährungsabteilung für das gesammte Team Grillpakete bestellt, die wir kurz vor der Abfahrt erhalten.
Es ist gegen 17 Uhr als wir die Ahoy-Arena erreichen. Nachdem wir unsere Fahrzeuge entladen haben, fahren wir auf den Campingplatz, wo wir für unser Team Blockhütten reserviert haben. Der Abend wird nicht sonderlich lang, es ist noch etwas Schlaf nachzuholen.
Design modify by siekiera-online.de | Leo-Sympher-Berufskolleg
Samstag, 19. August 2017

________________________

Mobileo bei Facebook

________________________