Die Arbeiten am Fahrzeug gehen voran.
Das Bild zeigt die versuchsweise Formung der Karosserie aus Karton. Später soll sie aus Aluminiumblechen gebaut werden.
Anlässlich der ersten öffentlichen Präsentation des Fahrzeugs, mit dem das Leo-Sympher-Berufskolleg aus Minden am Shell-Eco-Marathon 2011 teilnehmen wird, konnte Schulleiter Knut Engels zahlreiche Besucher in der vollbesetzten Aula des Berufskollegs begrüßen.

Mit einer Art "Taufakt" schickte Landrat Dr. Ralf Niermann das Projekt endgültig auf die Reise nach Sachsen an den Lausitzring, wo der Wettbewerb traditionell stattfindet.
Der Shell-Eco-Marathon ist der größte Energie-Effizienzwettbewerb weltweit und richtet sich an Studenten- und Schülerteams aus ganz Europa. Das Mühlenkreis-Team besteht aus Studierenden der Fachschule für Technik des Leo-Sympher-Berufskollegs, die neben ihrer normalen Arbeit vier Jahre lang zweimal abends und samstags wieder die Schulbank drücken, um den Abschluss des Staatlich geprüften Technikers zu erlangen.
Das Wettbewerbsfahrzeug wird von den Studierenden der Fachschule berechnet, konstruiert und gebaut, die sich gerade im zweiten Jahr ihrer Weiterbildung befinden. Dabei werden sie unterstützt von Schülern, die in ihrer praktischen Ausbildung Bauteile für das Fahrzeug herstellen, das Design des Fahrzeugs entwerfen oder einen Internetauftritt für das Projekt erstellen.
Die Konkurrenz ist groß, nehmen doch Teams von renommierten europäischen Universitäten und Technischen Hochschulen teil, die sich häufig einer öffentlichen oder privaten Unterstützung aus ihrer Region erfreuen dürfen. Mit diesem Engagement wollen die Sponsoren sich auf diesem wichtigen Forum für nachhaltige Mobilität zeigen. Hier besteht die große Chance, Modernität und Kompetenz unter Beweis zu stellen.
Das Ziel dieses Marathons ist einfach beschrieben: Mit möglichst wenig Kraftstoff möglichst weit fahren. Dabei sind sowohl konventionelle als auch alternative Energiequellen zugelassen.
Das "MobiLEO" wird in der Kategorie UrbanConcept-Fahrzeuge starten. Gegenüber Prototypen, so heißt die andere Kategorie, muss das Gefährt (noch sieht es so aus) Straßentauglichkeit vorweisen können. "MobiLEO" soll durch einen fortschrittlichen, batteriebetriebenen Elektromotor angetrieben werden. Die Sieger 2010 von der Universität Nantes (Frankreich) sind (umgerechnet) 4896 km mit nur einem Liter Benzin gefahren! Die Latte liegt also sehr hoch.

Gestärkt durch viel ermutigenden Zuspruch und nicht zuletzt durch materielle Unterstützung durch die Harting Technology Group aus Espelkamp will das Team des Leo-Sympher-Kollegs diese Herausforderung annehmen und erfolgreich bestehen.
Design modify by siekiera-online.de | Leo-Sympher-Berufskolleg
Donnerstag, 29. Juni 2017

________________________

Mobileo bei Facebook

________________________