Dr.-Ing. h.c. Leopold Sympher

Leo SympherLeo Sympher, wurde am 19.10.1854 in Hannoversch Münden geboren. So war der Sohn eines hannoverschen Offiziers von der Wiege an mit Werra, Fulda und Weser auf das Engste vertraut.

Die Planungen und Ausführung des Mittellandkanals als Verbindung zwischen Ems, Weser und Elbe am Südrand des Norddeutschen Tieflands sind sein Hauptwerk.

Weitere damit im Zusammenhang stehende Wasserbauten von Leo Sympher sind der Dortmund-Ems-, der Rhein-Herne-Kanal und die Eder- und Diemeltalsperre.




Das Berufskolleg und sein Namenspatron


Leo Sympher realisierte sein Werk unter Berücksichtigung ökologischer, wirtschaftlicher und ästhetischer Gesichtspunkte. Insofern war er seiner Zeit nicht nur voraus, sondern kann geradezu als Vordenker der heutigen Philosophie der Technik gelten. Unser Berufskolleg, das unterschiedliche berufliche Fachrichtungen bündelt, findet somit im Schaffen Symphers durchaus Programmatisches.

Untrennbar mit seiner Person ist sein wohl bekanntestes Bauwerk verbunden, das Wasserstraßenkreuz von Weser und Mittellandkanal in Minden. Somit symbolisiert der Name Leo Sympher auch die Verbindung des Berufskollegs mit dem gesamten Kreis Minden-Lübbecke, den die beiden Wasserstraßen prägen.

Design modify by siekiera-online.de | Leo-Sympher-Berufskolleg
Mittwoch, 28. Juni 2017

________________________

Mobileo bei Facebook

________________________