positivform2014Auch in diesem Schuljahr gehen die Arbeiten im Team Mobileo weiter voran. Der Fokus liegt 2016/17 dabei auf dem Fahrzeug Mobileo 2.
Ziel für dieses Schuljahr ist die Erlangung der Strassenzulassung als Leichtfahrzeug. Dazu stehen eine ganze Reihe von Arbeiten an, die in verschiedenen Projektgruppen bearbeitet werden. Beispielsweise muss das gesamte Interieur entworfen und gebaut werden. Dazu gehören auch der Unterboden und die Radhäuser des Wagens. Die komplette Elektrik muss konzipiert und eingebaut werden, die Anbringung der Aussenhaut überarbeitet und der Mechanismus der Scherentüren verbessert.

Wie viele bestimmt mitbekommen haben, ist das Team Mobileo 2014 nicht beim Shell-Eco-Marathon in Rotterdam gestartet.
Eine Änderung im Reglement des Veranstalters zwingt die Teilnehmer in unserer Starterklasse eine Steuerung des Eletromotors eigenständig zu entwickeln, zu bauen und das Ganze natürlich auch zu dokumentieren. Dies war uns in diesem Jahr nicht möglich. Hier ist eine hausinterne Lösung für den Start in 2017 geplant.
Unsere Planungen sehen weiterhin die Teilnahme an diesem tollen Event vor, jedoch aus Kostengründen im Zweijahresrythmus. Das würde bedeuten, das 2015 auch ausfällt? Nein! Im kommenden Jahr wird Mobileo als Hybridfahrzeug an den Start gehen. Dazu wird ein kleiner Dieselmotor eingesetzt, der einen unserer Elektromotoren als Generator antreibt, um Strom für unseren Elektrofahrmotor zu produzieren. Der Diesel kann dabei als Stationärmaschine auf einer optimalen Drehzahl laufen und wird hoffentlich nur sehr wenig Treibstoff verbrauchen.
Dies ist aber nur ein Teil dessen, was im Team Mobileo passiert. Ein anderer Entwicklungszweig der "Mannschaft" arbeitet zur Zeit unter Hochdruck an der Außenhaut unseres neuen Fahrzeugs Mobileo II. Bei diesem Fahrzeug steht die Straßentauglichkeit noch stärker im Vordergrund als beim Vorgängermodell, und eine Straßenzulassung ist geplant. Ein ausführlicher Bericht wird hierzu noch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Nur eine kurze Erläuterung zu den Bildern: Nach der Entwicklung und dem Bau eines Positivmodells des Fahrzeugs werden mehrere Negativformen hergestellt, um schließlich darin die tatsächliche Außenhaut abzuformen. Man sieht, es geht weiter und es ist noch viel zu tun !!!