restaurantfachmann1 Restaurantfachleute bedienen die Gäste in Gastronomiebetrieben. In erster Linie beraten sie bei der Auswahl von Speisen und Getränken, servieren und kassieren, aber sie bereiten auch größere Veranstaltungen vor. In Hotelbetrieben arbeiten sie außerdem im Etagenservice.
 
Organisation der Ausbildung
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe: Restaurants, Hotels, Gasthöfe, Cafés
Zuständige Stelle: Industrie- und Handelskammer
Unterrichtsorganisation: Teilzeitunterricht
1. Ausbildungsjahr: 2 Schultage
2. Ausbildungsjahr: 1 Schultag
3. Ausbildungsjahr: 1 Schultag
Gastorientierung (Fachpraxis wird wöchentlich bzw. im wöchentlichen Wechsel vom 1. Ausbildungsjahr an erteilt)

 

Kosten
Eigenanteil an Lehr- und Lernmitteln
Verbrauchskostenbeteiligung z.Zt. 10 €/Jahr
Arbeitskleidung, Koch- bzw. Servicegeld ca. 10 €/Jahr

 

Fort-und Weiterbildungsmöglichkeiten Projekte/Förderung/Wettbewerbe
Barmixer, Sommelier, Servicemeisterkurse (Restaurantmeister)
Planung und Durchführung von Lernsituationen/Projekten in fachtheoretischen- und fachpraktischen Unterricht.
Beispiele:
„Fischwochen“ im Hotel Leo
Speise-und Getränkekarten gestalten
Menüs planen, zubereiten und fachkundig servieren
„Italien, Österreich und Frankreich zu Gast im Hotel Leo"
Förderung durch Nutzung der fachbereichseigenen Homepage - Lern- und Kommunikationsplattform für Lehrer und Schüler
Schul- bzw. Bezirksmeisterschaften im Bereich der Gastronomie
Das Projekt FIT FÜR EUROPA fördert Auszubildende im Rahmen eines Auslandspraktikums, die berufliche Erfahrungen im EU-Ausland sammeln möchten. Die im Ausland erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen werden durch den europass Mobilität zertifiziert. Näheres erfahren Sie auf der Homepage des Projekts.

 

Information

Hildegard Gerhardy
Bildungsgangleiterin und Fachpraxis

Tel: 0571/83701 64
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

gerhardy