hwh1Hauswirtschaftshelfer/in übernehmen Arbeiten im hauswirtschaftlichen Bereich eines Großhaushaltes (z.B. Senioren- oder Kinderheim, Tagungsstätten, Kliniken), aber auch in einem Privathaushalt.
Verpflegung, Hausreinigung und Textilpflege sowie der Service in diesen Bereichen sind die großen Arbeitsbereiche für Hauswirtschaftshelfer/innen.
Dieser Ausbildungsberuf ist für Menschen mit Behinderungen gemäß § 66 BBiG.
Die Inhalte der Ausbildung orientieren sich an dem Ausbildungsberuf des/der Hauswirtschafters/ Hauswirtschafterin.

 

 

Organisation der Ausbildung

Ausbildungsdauer:         > 3 Jahre
Ausbildungsbetriebe:     Die Ausbildung erfolgt in hierfür anerkannten Betrieben, die die Ausbildungsinhalte
                                   vermitteln können und im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse der
                                   Auszubildenden qualifizierte Mitarbeiter haben.
Zuständige Stelle:         Landwirtschaftskammer
Unterrichtsorganisation: Teilzeitunterricht
                                    In allen 3 Jahren gibt es jeweils einen kurzen (4 Stunden) und einen
                                    langen (8 Stunden) Unterrichtstag.
                                    Der Unterricht findet größtenteils in Kleingruppen statt.

 

Kosten

  • Eigenanteil an Lehr- und Lernmitteln ca. 40 € insgesamt
  • Verbrauchskostenbeteiligung z.Zt. 10 €/Jahr
  • Kochgeld ca. 80 €/Jahr

 

Fort-und Weiterbildungsmöglichkeiten Projekte/Förderung/Wettbewerbe
Bei guten Leistungen in der Abschlussprüfung ist eine zeitverkürzte Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin möglich.
Auch kann eine andere Ausbildung, z.B. als Koch angeschlossen werden.
Planung und Durchführung von Lernsituationen im fachtheoretischen und fachpraktischen Unterricht:
- Respekt und gutes Benehmen – Wie wollen wir miteinander umgehen?
- Gestalten einer Weihnachtsfeier (Speisen, Getränke, Dekoration, Unterhaltung)
- Professionelle Reinigung von Groß- und Kleingeräten im Küchenbereich
Durch das weitgehende Arbeiten in Kleingruppen ist eine individuelle Förderung möglich.

 

Information

eberhardtGerlinde Ebrhardt
Bildungsgangleiterin

 

Tel: 0571/83701 53
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!