hbiDas Ziel des zweijährigen Ausbildungsganges ist die Vorbereitung für ein Studium an einer Fachhochschule oder ggf. einer Hochschule.
Neben diesem studienqualifizierenden Abschluss (Fachhochschulreife) werden zusätzlich berufliche Kenntnisse vermittelt.
Die Ausbildung findet in Klassenräumen und gut ausgestatteten Labor- und Informatikräumen statt. Der Unterricht gibt die Gelegenheit, selbstständig die erarbeiteten Kenntnisse und Fertigkeiten an Aufgabenstellungen der Informationstechnik anzuwenden. Die dazu erforderlichen Unterrichtsinhalte entsprechen den Anforderungen einer modernen, zukunftsorientierten Ausbildung. Theorie und Praxis der Ausbildung umfassen verschiedene Gebiete der Informationstechnik, der Informatik und der Elektrotechnik. Der Unterricht ist so angelegt, dass die Absolventinnen und Absolventen eine umfassende Handlungskompetenz erlangen.
Sie lernen organisatorische und technische Problemlösungsstrategien unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu entwickeln und zu vertreten, ihre Arbeit zu kontrollieren, zu reflektieren und im Team zu arbeiten.
Als integrativer Anteil fließen in die Technik die Fächer Englisch, Wirtschaftslehre, Deutsch und Gesellschaftslehre mit ein. In Werkstatt und Laborräumen werden von erfahrenen Fachlehrern die theoretisch erarbeiteten Problemstellungen praktisch umgesetzt. Zum Zweck des Lernens werden Theorie und Praxis miteinander verknüpft. Ein Betriebspraktikum in einem ausgewählten Betrieb trägt dazu bei und ist Bestandteil des Bildungsganges. Die in der Schule erworbenen Kenntnisse werden durch die Arbeit im Betrieb erweitert und vertieft.

Fächerübersicht
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation
Religionslehre
Politik/Gesellschaftslehre
Sport/Gesundheitsförderung

Berufsbezogener Lernbereich
IT-Systemtechnik oder System- und Anwendungssoftware
Mathematik
Englisch
Wirtschaftslehre

Differenzierungsbereich
Fachpraxis

Fachhochschulreifeprüfung
1. IT-Systemtechnik oder
System- und Anwendungssoftware
(wird von der Bildungsgangkonferenz zu
Beginn der Klasse 12 festgelegt)
2. Deutsch/Kommunikation
3. Mathematik
4. Englisch

Abschluss
Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres wird die
Fachhochschulreife (schulischer Teil, siehe
Abschnitt Ausbildungsdauer) erlangt.

Betriebspraktikum

Voraussetzungen
• Formale Voraussetzung ist die Fachoberschulreife.
• Verständnis für technische Zusammenhänge sowie
  gute mathematische und englische Kenntnisse werden
  erwartet
• aktives selbstgesteuertes Lernen und Vertiefen auch
  außerhalb der Unterrichtszeit
• verbindliche Teilnahme an Klassen- und Projektfahrten
• Teilnahme am Betriebspraktikum

Ausbildungsdauer
• 2 Jahre
• zum Erwerb der vollständigen Fachhochschulreife ist
  ein halbjähriges Praktikum oder eine zweijährige
  Berufstätigkeit (auch Ausbildung) erforderlich.
  Das Praktikum kann zu einem Teil bereits während
  der schulischen Ausbildung absolviert werden.

Kosten
• Eigenanteil an Lehr- und Lernmitteln
  Verbrauchskostenbeteiligung zurzeit 15,-- €/Jahr
• Arbeitsmaterial ca. 50,-- € für den Bildungsgang
• Kosten für die Teilnahme an einer Studienfahrt in
  Höhe von ca. 400,-- € in der Jahrgangsstufe 11

Einsatzmöglichkeiten
• Studium an einer Fachhochschule
• Betriebliche Ausbildung
• Berufliches Gymnasium

Information
Dirk Vortmeyer Tel.: 0571/83701-34