FachschuleElektrotechnik2Die Staatlich geprüften Technikerinnen/Techniker finden ihre Stellung im Betrieb zwischen Facharbeiter und Ingenieur. Die Einsatzbereiche sind sehr vielfältig;
sie reichen von der Entwicklung über Produktionsplanung bis hin zum Vertrieb. Aufgrund ihrer Ausbildung sind die Technikerinnen/ Techniker in der Lage, anspruchsvolle Aufgabengebiete selbstständig zu bearbeiten und  verantwortungsvolle Teilleitungsfunktionen zu übernehmen.

Unterrichtsorganisation
Der Unterricht wird in Teilzeitform Dienstag sowie Donnerstag abends und Samstag morgens durchgeführt, so dass interessierte Facharbeiter und Gesellen dieses Bildungsangebot unter Fortführung ihrer beruflichen Tätigkeit wahrnehmen können. Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt 8 Semester (4 Schuljahre).
Es wird eine erweiterte und vertiefte berufliche Fachbildung vermittelt. Die Absolventen lernen organisatorische und technische Problemlösungsstrategien zu entwickeln und zu vertreten, ihre Arbeit zu kontrollieren, zu reflektieren und im Team zu arbeiten.
Ein Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf dem Erwerb von Handlungskompetenz u.a. durch selbstständiges Lernen. Diesem Ziel dient insbesondere die fächerübergreifende Projektarbeit, bei der die Absolventen eine komplexe Aufgabenstellung über den Zeitraum von etwa einem halben Jahr gruppenweise lösen.

Prüfung
Die Ausbildung endet mit dem Fachschulexamen.
Dieses besteht aus drei schriftlichen Prüfungen und bis zu zwei mündlichen Prüfungen.
Nach Abschluss der Ausbildung und bestandener Prüfung sind die Absolventen berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Technikerin“ bzw. „Staatlich geprüfter Techniker“ zu führen.
Es besteht die Möglichkeit, zusätzlich zum Fachschulabschluss die Fachhochschulreife zu erwerben. Dazu ist eine weitere schriftliche Prüfung und gegebenenfalls eine weitere mündliche Prüfung erforderlich. Der Erwerb der Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule.

Information
Harald Kelle  Tel.:0571/83701-34