GTA2018

 

Das neue Schuljahr startete für die Mittelstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten mit Fachhochschulreife mit einem Seminar, das der Fachbereich Gestaltung in Zusammenarbeit mit der Stätte der Begegnung e.V. in Vlotho durchführt. Außerhalb der Schule gingen die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Andreas Luckey und seinem Team der zentralen Frage nach „Was wirklich wirklich ist“. In der Abschlussrunde am zweiten Seminartag wurde deutlich: Es hat sich gelohnt! Durch das intensive Zusammenarbeiten in der Gruppe ist sich die Klasse näher gekommen und hat erfahren, dass man Herausforderungen (s. Foto) gemeinsam leichter bewältigen kann. Die Klasse war sich einig, dass sie weiter am Thema arbeiten möchte. Wir sind deshalb gespannt auf das Folgeseminar, das im Januar stattfinden wird.

Labor3Das Leo-Sympher bietet dir die Möglichkeit einen Beruf mit Zukunftsperspektive und guter Bezahlung zu erlernen.
Wenn Du Interesse an Naturwissenschaften oder sonstige Ambitionen an Tätigkeiten im Chemie- oder Biologielabor hast, dann bewirb Dich jetzt am Leo-Sympher-Berufskolleg Minden.
Es sind noch unbesetzte Ausbildungsplätze in den Vollzeit-Bildungsgängen Umwelttechnische/r Assistent/in mit Allgemeiner Hochschulreife (UTA + Abitur) und Chemisch-technische/r Assistent/in mit Fachhochschulreife (CTA + „Fachabi“) zu besetzen. Beide Bildungsgänge dauern drei Jahre.
Das Einzige, was Du dazu brauchst, ist die Fachoberschulreife für die Ausbildung zum CTA und für den UTA zusätzlich den Q-Vermerk sowie etwas Durchhaltevermögen.
Falls wir Dein Interesse geweckt haben und Du mehr Infos benötigst, dann komm doch einfach mal vorbei und schau dir den Unterricht an!
Melde dich im Schulbüro (0571-837010) und vereinbare einen Termin mit Bernward Laube oder Achim Gau.
Letzter Aufnahmeschluss in die bestehenden Klassen ist der 12.10.2018.

AbschlussFHR2018In diesem Jahr führten Ina Krückemeier und Christoph Leinker mit viel Wortwitz durch die Abschlussfeiern der Bereiche Erziehung und Soziales, Naturwissenschaften/Chemie, Gestaltung, Elektrotechnik, Soziales und Gesundheit, Ernährung und der Fachschule für Technik.
Einen Ausblick in die Zukunft gab es durch die stellvertretende Schulleiterin Andrea Rabeneick und den Schulleiter Knut Engels. Sie wünschten den Schülerinnen und Schülern alles Gute für die Zukunft. Dass sie freundlich in der Welt empfangen würden, wenn sie aufgeschlossen auf andere Personen reagierten und sorgsam mit der Umwelt und den Menschen umgingen.