cncUnser Leo-Sympher-Berufskolleg in Minden liegt direkt im Zentrum der deutschen Möbel- und Küchenindustrie. Diese punktet durch ihre gut ausgebildeten Fachkräfte mit Möbeln in tollem Design und bester Qualität. Doch der demografische Wandel und die damit verbundenen, sinkenden Zahlen von Schülerinnen und Schülern (SuS) bedingen einen Facharbeitskräftemangel. Zudem ist die Zahl der jungen Menschen rückläufig, die sich für Technik und Naturwissenschaften interessieren. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, beteiligt sich unser Lehrerteam an der landesweiten Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation NRW“ (zdi). Ab dem Schuljahr 2017/18 sollen SuS der Sekundarstufe I eine vertiefte Berufsorientierung mit altersgerechten und innovativen Arbeitsaufträgen aus der Praxis erhalten. Durch Fördermittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kann die modern ausgestaltete Holzabteilung nun ein weiteres Highlight bieten: Eine Rover A der Firma Biesse – eine computergesteuerte Holzbearbeitungsmaschine der neusten Generation.

tnSeit 1993 in unserem Schulbüro, hat für Tina Niemann jetzt die Zeit des (Un)Ruhestands begonnen.
In diesen Jahren ist sie mit ihrer freundlichen, lebensbejahenden Art zur Stimme des LSBK geworden. Mit ihrer „Ist das Leben nicht schön?“-Einstellung wäre sie die ideale Ergänzung zu James Stewart im gleichnamigen Spielfilm gewesen!
Wenn man sich in Schüler- oder Lehrerkreisen umhört, werden allerorten ihre positive Ausstrahlung, ihr freundliches Wesen und ihre verbindliche Art als Merkmale genannt.
Die Schule (Schulleitung, Lehrerrat und Fachbereichsleitungen) hat sie in einer kleinen Abschiedsfeier in ihre neu gewonnene Freiheit „entlassen“ und ihr viele gute Wünsche mit auf den Weg gegeben. Keine Frage, sie wird uns fehlen!!

 

BuchpresseIm Rahmen des diesjährigen Reformationsjubiläums zum 500jährigen Thesenanschlag Martin Luthers ist ein gemeinsames Projekt des Leo-Sympher- Berufskollegs und der St. Martinigemeinde Minden entstanden.
Thomas Pfuhl, Pastor der Martinigemeinde, hatte die Idee, die bedeutende Erfindung der damaligen Zeit für den Erfolg der Reformation Luthers 1517 in den Mittepunkt zu stellen: Die Buchpresse von Johannes Gutenberg.
Anlaufstelle des Ideengebers war daraufhin das Leo-Sympher-Berufskolleg Minden, in dem einige Mitglieder der Gemeinde unterrichten. Gleichzeitig wird auf diese Weise die Zusammenarbeit der beiden Institutionen vertieft.
Nach Rücksprache mit der Fachschule für Holztechnik am Berufskolleg unter der Leitung von Stefan Habericht und der St. Martini Gemeinde Minden, ist die Entscheidung getroffen worden, die Idee als Projektarbeit von der Fachklasse umzusetzen, was für großen Zuspruch unter den Schülern sorgte.
Die Klasse arbeitet in mehreren Gruppen an dem Projekt: Facharbeit, Entwurf & Konstruktion, Dokumentation & Öffentlichkeitsarbeit, Zeiterfassung & Prozessablauf und Fertigung. Zudem ist das Mindener Tageblatt als Sponsor und Projektpartner beteiligt.