gta2016

Am 09.11.2016 besuchten wir klassenübergreifend die Fachhochschule in Bielefeld. Dort angekommen hatten wir zunächst die Möglichkeit, uns frei zu bewegen und die FH zu erkunden. Ein Überblicksplan des weitläufigen Geländes war uns dabei eine große Hilfe. Zu Beginn wurden wir außerdem auf die an diesem Tag bevorstehenden Vorträge der Dozenten zu verschiedenen Themen aufmerksam gemacht.
Nach ein wenig Einfindungszeit haben wir uns auf den Weg zur Mappenbewertung gemacht. Dort durfte ein Mitschüler seine Mappe vorlegen und der Dozent hat sich zu dieser geäußert. Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit den Hörsaal zu besichtigen. Neben den Vorträgen und Ausstellungen, die im Gebäude verteilt waren, konnten wir an zahlreichen Kursen teilnehmen, wie zum Beispiel dem Bedrucken von T-Shirts und/oder Taschen. Am Ende des Besuchs waren wir voller neuer Eindrücke.

Das Leo-Sympher-Berufskolleg bietet ab Sommer 2017 wieder die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w) in der Fachrichtung Holztechnik an

SchreibtischDie Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (m/w) in der Fachrichtung Holztechnik richtet sich an alle Bewerberinnen und Bewerber, die eine einschlägige Berufsausbildung zum Tischler oder Holzmechaniker sowie einen Abschluss der Berufsschule nach dualem System haben. In diesem Bildungsgang kann gleichzeitig die Fachhochschulreife erworben werden, der Zugang zu allen Studiengängen an Hochschulen ist damit möglich. Hinzu kommt der Kurs „Ausbildung der Ausbilder“ sowie die Anerkennung des fachtheoretischen Teils der Meisterprüfung (Teil II). Der Erwerb dieser Qualifikationen führt aktuell zu sehr guten beruflichen Perspektiven mit hervorragenden Aufstiegsmöglichkeiten in den holzverarbeitenden Unternehmen.

Berufsaschluss2016

Mit der erfolgreich absolvierten Berufsabschlussprüfung haben 20 Schülerinnen und Schüler des Leo-Sympher-Berufskollegs innerhalb eines halben Jahres nach dem Abitur ihr zweites Erfolgserlebnis feiern dürfen. Da das Semester an den Universitäten schon begonnen hat, konnten nicht alle anreisen, um ihre Zeugnisse persönlich in Empfang zu nehmen.