Industrie 4.0. - ganz offensichtlich war dieses Thema bei den diesjährigen Technikerprojekten nicht wegzudenken. Am 17.11.2018 fand die Präsentation als Abschluss der ca. dreimonatigen Projektphase statt. Alle zwei Jahre stellen die Studenten ihre Fähigkeiten an den Projektarbeiten unter Beweis.
Zur Projektphase gehört die Projektplanung, -umsetzung, und -dokumentation sowie die Präsentation vor einem fachkundigen Publikum. Es ist immer eine besondere Herausforderung, wenn neben Schulleiter, Lehrerinnen und Lehrern, weiteren Studenten der Fachschule auch die Firmenvertreter vor Ort sind. 

In diesem Jahr wurden die Projekte in folgenden Firmen durchgeführt:IMG 2525a

Fa. PHOENIX CONTAKT GmbH & Co.KG
Fa. WAGO Kontakttechnik GmbH
Fa. Plümat Plate & Lübeck Maschinenbau GmbH & Co.
Fa. DENIOS AG
Fa. Kolbus GmbH & Co. KG
Fa. Lübbing Elektrotechnik GmbH
Fa. Wilhelm Altendorf GmbH & Co. KG

 Industrie 4.0., das bedeutet Automatisierung, Digitalisierung und Cloudanbindung. Dies sind in der modernen Industrie zentrale Themen, die auch in die unterschiedlichen Projekte eingebunden wurden. Die Studenten machten dabei in ihrer Bearbeitungsphase die Erfahrung, dass nicht alles, was man plant, auch reibungslos umgesetzt werden kann. So mussten sie sich nicht nur in neue Programmiersprachen und Programmierumgebungen einarbeiten, sondern auch physikalische Gesetze berücksichtigen.

Die Firmenbetreuer zeigten sich durchweg zufrieden mit den Leistungen und freuen sich jetzt darauf, die Projektergebnisse im Unternehmen einzubinden; sicherlich eine tolle Bestätigung für die Studenten, die weit mehr als die geforderten 240 Stunden für die Projekte aufwenden mussten.

An den Projekten beteiligt waren: Nico Schmökel, Konstantin Fedotow, Johannes Brack, Fabian Krink, Mario Dummeyer, Mirco Rosenbohm, Yannik Hermann, Heiko Helming, Marc Dickhoff, Patrick Brangewitz, Sascha Vortmeyer, Daniel Thiessen, Philip Dammeier, Daniel Rädler, Henrik Rösener, Tobias Thiessen und Julian Kröger.